Ein Alptraum

 

Titel:                                    NSA
Autor:                                 Andreas Eschbach
Verlag:                                Bastei Lübbe
Seitenzahl:                       800
ISBN-10:                            3785726252
ISBN-13:                            978-3785726259
Gebundene Ausgabe:   22,90 €
Kindle Edition:              16,99 €
Audio CD                          16,95 €

 

Inhalt: Weimar 1942, für das Nationale Sicherheitsamt, kurz NSA genannt, hat sich hoher Besuch des Reichstags aus Berlin angesagt. Für den Chef des Amtes August Adamek und seine Mitarbeiter geht es um den Erhalt des Amtes und ihrer Stellen.

Bereits sehr spannend beginnt die Geschichte dieses Buches von Andreas Eschbach.
Und mitten drin in dieser Geschichte gibt es die zwei Hauptprotagonisten, Helene Bodenkamp und Eugen Lettke. Während die Programmiererin Helene um die Sicherheit ihres Liebsten bangt, geht der Analyst Lettke privaten Rachegelüsten nach. Durch Unachtsamkeit werden beide voneinander abhängig, was besonders Lettke schamlos ausnutzt.So verstricken sich beide in das weite Netz der Daten.

Die sympathische Protagonistin Helene stammt aus einer Akademikerfamilie, der Vater ist Arzt, die Mutter Hausfrau, der Bruder fällt im Krieg.In der Schule schreibt sie anfangs ganz gute Noten, doch so bleibt es nicht.
Es fällt ihr auf, dass plötzlich in der Schule ihre Freundin Ruth und andere Kinder nicht mehr vorn sitzen dürfen und nach und nach mit ihren Familien verschwinden.Da nimmt sie jedoch noch an diese Leute seien freiwillig ausgewandert.
Als in der Obersekunda die Noten immer schlechter werden, bleibt ihr beruflich fast nur noch übrig, entweder Krankenpflegerin oder Programmiererin zu werden. Sie lernt schnell, wie man Programme strickt und findet bei der NSA eine Anstellung. Durch ihren Fleiß und ihre schnelle Auffassungsgabe fällt sie auf.
Dem Regime gegenüber ist sie lange Zeit sehr naiv und blauäugig. Erst als sie sich verliebt und ihr Liebster ein Fahnenflüchtiger ist, dem sie hilft ein Versteck zu finden, kommen ihr Zweifel.
Inzwischen ist das Bargeld abgeschafft, man kann nur noch per Karte oder Telefon bezahlen und so werden die Bürger des Landes nach und nach gläsern.
Eugen Lettke ist der unsympathische Gegenpart. Lettke lebt mit 28 Jahren noch bei seiner Mutter. Da sein Vater im ersten Weltkrieg fiel und ein Kriegsheld war, wird er als einziger Sohn nicht eingezogen und kann das Gymnasium besuchen. Seine Mutter beschwört immer wieder das Bild des Übervaters herauf und versucht den Sohn zu beeinflussen und zu halten. Was ihr auch gelingt. Nach einem demütigenden Nachmittag mit Bekannten und Freunden, schwört er Rache. Dies wird so etwas wie seine Lebensaufgabe. Was er sich ausdenkt hat stark psychopathische Züge. Im NSA lernt er Helene kennen und nutzt sie unverfroren für seinen Rachefeldzug aus.

Was hat mir an dem Buch gefallen?
Was wäre gewesen, wenn es unter Adolf Hitler im dritten Reich bereits Computer, Internet, Social Media und mobile Telefone gegeben hätte? Genau das fragt man sich, wenn man dieses Buch liest. Gerade jetzt wo jeden Tag eine Nachricht die andere jagt, in denen es um Rechtsextremissmus, Rassismus, das Demütigen von Menschen, die angeblich nicht angepasst sind, geht, kann es einem Angst und Bange werden.Selbst gewählte Parteien zeigen hinter ihrer Biedermannfassade bereits, was sie tatsächlich wollen: Kontrolle.
Andreas Eschbach hat hier ein Buch geschrieben, wie es aktueller kaum sein kann. Denn wir alle stecken bereits tief in den Abgründen der oben genannten Möglichkeiten. Mir lief aus diesem Grund eine Gänsehaut nach der anderen über den Rücken. Das Buch ist in einem fiktiven Stil geschrieben und es kommt einem doch alles so bekannt vor.
Das Buch ist sehr,sehr spannend und der reinste Pageturner. Trotz aller Spannung gelingt es Andreas Eschbach gelassen und unaufgeregt zu erzählen und das finde ich bewundernswert. Außerdem ist alles sehr gut recherchiert, es muss eine Heidenarbeit gewesen sein.

Was hat mir nicht gefallen:
Da gibt es nichts, dazu fällt mir nichts ein. Mir hat das Buch komplett wo wie es ist sehr gut gefallen.
Moment halt, etwas gab es doch: die Spannung hat meinen Blutdruck sehr in die Höhe getrieben .

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Und es war Sommer

 

Inhalt: Könntest du deiner Schwester den schlimmsten Verrat verzeihen?
Die Sommer im Strandhaus ihrer Großmutter: Das war für die Halbschwestern Cassie und Julie die schönste Zeit ihres Lebens. Sie waren sich so nah. So, wie es nur beste Freundinnen, Komplizinnen, Vertraute sein können. Aber nach einer schrecklichen Tragödie vor fast fünfzehn Jahren gibt es nur noch Schweigen und Schmerz zwischen ihnen. Jetzt ist es der letzte Wunsch ihrer Großmutter, der sie zwingt, noch einmal einen gemeinsamen Sommer im Haus in den Hamptons zu verbringen. Werden sie sich den Familiengeheimnissen stellen, oder riskieren sie, einander für immer zu verlieren?

Quelle: Klappentext
 
Mir persönlich fiel vor allem zuerst das Cover auf. Wahrscheinlich war es der weite Strand, die zwei Frauen die Hand in Hand dort lang gehen und das tolle Haus im Hintergrund, die mich sehr beeindruckten. Zudem hat das Cover auch eine sehr schöne Farbgebung.
Die Leseprobe gefiel mir super und es hörte sich alles sehr spannend an.
Doch dann kamen leider sehr langatmige Strecken, an denen ich fast verzweifelte und das Buch in Ecke schmeißen wollte. Für mich ging es einfach nicht weiter. Dann habe ich mich durchgequält und siehe da, ab etwa der Mitte des Buches stellte es sich auch als lohnend heraus. Endlich ging es jetzt an das Eingemachte und es wurde noch einigermaßen spannend.
Fazit: Ein nettes Buch, als leichte Sommerlektüre auf alle Fälle lesenswert.
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Streicheleinheiten für die Seele

 

Titel:                                              Der Pub der guten Hoffnung
Autor:                                            Alexandra Zöbeli
Verlag:                                          Forever
ISBN:                                              978-3958189591
Seitenzahl:                                   592
Taschenbuch:                             12,00 €

Kindle-Edition:                             4,99 €

 

Inhalt: Hannah und Sam, ein Ehepaar in der Schweiz erleben die dunkelsten Stunden ihres Lebens. Ihr Sohn Felix ist tot, er hatte einen Zug in Brand gesteckt und noch zwei anderen Menschen das Leben genommen.
Dieses so schmerzliche Geschehen führt dazu, dass sich das Paar immer weiter voneinander entfernt. Vor allem Hannah zieht sich immer weiter zurück und kommt nach einem Suizidversuch in eine Klinik. Als Sam auch noch von der Schule, an der als Lehrer tätig ist, beurlaubt wird, nimmt er das Angebot seines Freundes an, in dessen Cottage in Wales, sich eine Auszeit zu nehmen. Endlich kommt er dort ein wenig zur Ruhe und lernt Menschen kennen, die ihm gut tun.

Obwohl ich sonst eher andere Literatur bevorzuge, fiel es mir sehr schwer mich dem Charme dieses Buches zu entziehen. Schnell geriet ich ganz und gar in seinem Bann.

Hannah und Sam teilen ein schreckliches Schicksal, von dem man annimmt, es schweißt Menschen noch mehr zusammen, sind sie nicht mehr eine Einheit die sie waren, sondern jeder steht für sich allein.
Hannah wirkt wie eingefroren und scheint auch nicht mehr aus ihrem Eispalast herauszufinden. Sie lehnt jede Nähe ab. Trotzdem möchte sie zu jemanden gehören und ihre Ehe weiter führen. Obwohl sie oft sehr kalt und abweisend wirkt, spürt man zwischen Zeilen diese Verzweiflung in ihr.
Sam ist verzweifelt, doch das Leben pulsiert in ihm und dies fordert ihn auf es anzunehmen. Im Cottage seines Freundes in Wales findet er Ablenkung durch die Menschen die in diesem Ort leben. Besonders hat es ihm Hope angetan, mit ihrer kleinen Nichte Sian und dem Neffen Finn. Die kleine unkomplizierte Sian streichelt von Anfang an Sams Seele und schnell erobert auch Hope sein Herz. Viele der Dorfbewohner werden zu Freunden und obwohl ihn oft Alpträume heimsuchen fühlt er sich hier schnell geborgen und heimisch. Um zu klären wie alles weiter gehen soll kehrt er zurück in die Schweiz, um eine Aussprache mit seiner Frau Hannah herbei zu führen. Er glaubt, dass ihnen ein Neuanfang in einem anderen Land nur gut tun könnte.

Was mir nicht so gut gefallen hat: Das Einzige ist nur, dass Hannah im ersten Teil des Buches sehr negativ dargestellt wird.Als sei sie eine eiskalte Frau, die sich für die Bedürfnisse anderer nicht interessiert.

Fazit: Ein sehr schön geschriebenes Buch, das sich auf alle Fälle lohnt zu lesen. Es ist so warmherzig geschrieben und gibt einem immer wieder ein gutes Gefühl: Für das Leben zu kämpfen lohnt sich.

Wer gern mehr über die Autorin wissen möchte kann sie bei Facebuch besuchen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Seele und Amt – passt das zusammen?

 

Titel:                                              Liebe M., du bringst mein Herz zum Überlaufen
Autor:                                            Anna Paulsen
Verlag:                                          Penguin Verlag
ISBN:                                              978-3328101574
Seitenzahl:                                   336
Taschenbuch:                             10,00 €

Kindle-Edition:                             9,99 €

 

Inhalt: Mathilda arbeitet im Postamt für unzustellbare Post. Mit Hingabe widmet sie sich ihrer Aufgabe diese dem Empfänger doch noch zukommen zu lassen. Während Andere den Montag oft hassen, kann sie es kaum erwarten wieder an die Arbeit zu gehen. Sie ist für die Buchstaben K bis M zuständig. Eines Tages findet sie einen Brief, der sie so sehr berührt, dass er sie nicht mehr losläßt. Sie setzt alles daran, den Schreiber und die Empfängerin zu finden. Wird sie es schaffen, die Beiden zu einem Happy End zu führen?

Was hat mir an dem Buch gefallen?
Das Buch hat einen sehr schönen Titel und durch das gelungene Cover bringt es einen dazu, es in die Hand zu nehmen und den Klappentext zu lesen. Auch dieser ist sehr schön und wirkt so stimmig. Alles gute Gründe dieses Buch zu kaufen?
Mathilda ist sehr harmoniebedürftig und eine ruhige junge Frau, die am liebsten in ihrem Büro ihrer Arbeit nachgeht oder es sich zu Hause kuschelig macht. Mit ihren Kolleginnen und Kollegen im gleichen Alter kann sie nur sehr wenig anfangen. Deren Unternehmungen wie auf einen Absacker nach der Arbeit in die Bar gehen sind ihr zuwider. Dafür kümmert sie sich rührend um Nachbarn, kauft für die die gerade nicht so gut zu Fuß sind ein und kümmert sich auch um die Pflege der Blumen, wenn jemand im Urlaub ist.Ihre große Leidenschaft und Erfüllung findet sie in den Briefen, deren Empfänger sie sucht. Manchmal glückt es ihr auch für Einige von ihnen Fortuna zu spielen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr gefühlvoll und sie beschreibt Vieles sehr detailliert.
Wenn ich ehrlich bin ist das schon Alles, was mir an dem Buch gefallen hat. Für mich war es eine riesige Herausforderung dieses Buch zu Ende zu lesen.
Was hat mir nicht gefallen:
Die Protagonistin kommt sehr altjüngferlich rüber. Es fehlt ihr jeglicher Esprit und man spürt nicht einmal den Hauch von Jugend. Dabei ist sie erst 27 Jahre alt. Ich hätte sie auf Anfang 60 geschätzt, eine alte Jungfer die bald in den verdienten Ruhestand geht. Dennoch beschreibt die Autorin kurze Zeit später jemanden im Alter von 48 Jahren, mit den Augen der Protagonistin, als nicht mehr jung. Dabei wirkt alles, die Umgebung von Mathilda, Büro und Wohnung, dröge und angestaubt. Gut, Mathilda hatte eine nicht sehr freudige Kindheit, aber ist diese allein Schuld an ihrem Wesen?
Die einzig erfreuliche Ausnahme ist ihr älterer Nachbar, der es tatsächlich schafft, ihr im Verlauf der Zeit auf die Sprünge zu helfen.
Auch den Liebesbriefen aus diesem Buch fehlt es an Leidenschaft. Eine der wenigen Stellen die eine Spur von gefühlsmäßigen Tiefgang haben kommt vor, als sie am Strand der Ostsee steht:
Zitat: “Am liebsten würde sie diesen Moment für die Ewigkeit konservieren – so wie ein Millionen Jahre altes Insekt in einem Stück Bernstein.”
Als ich glaubte jetzt nimmt das Buch endlich an Fahrt auf und es schien weniger prüde und verklemmt, dauerte es nicht lange und ich wurde mit sechs Seiten purer Langeweile belohnt.
Ganz zum Schluss war ich dann doch etwas versöhnt mit dem Buch, weil es ein wenig heiterer wurde.
Mir persönlich fehlte die Leidenschaft, die Jugend und das Leben. Für mich war dadurch das Buch sehr langweilig und streckenweise richtig dröge.

Fazit: Für Leser, die es gern ganz ruhig mögen, ein lesenswertes Buch. Für Andere eher etwas zum einschlafen.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Totenstille im Watt

Titel:                                              Totenstille im Watt
Autor:                                            Klaus-Peter Wolf
Verlag:                                           Fischer Taschenbuch
ISBN:                                              3596297648
Seitenzahl:                                   416
Taschenbuch:                             9,99

Inhalt: Der Arzt Dr. Sommerfeldt lebt mit seiner Frau in Norddeich. Seine Patienten sind von ihm begeistert, denn er ist freundlich und kompetent. Allerdings kennt niemand seine Vergangenheit und seinen wahren Namen. Trotz aller Freundlichkeit kann er es ab und zu nicht lassen ordentlich aufzuräumen, vor allem bei Menschen, die es seiner Meinung nach nicht anders verdient haben.
Ich hatte den Trailer zu diesem Buch gesehen und auch die Leseprobe gelesen. Danach wollte ich nur noch eines, dieses Buch in meinen Händen halten und endlich lesen.
Der Anfang war auch sehr gut und spannend geschrieben. Ich hoffte, dass dieser intelligente Mensch die bestrafte, die es auch tatsächlich verdient hatten. Ich wünschte mir also eher so einen Rächer der Witwen und Waisen, vielleicht so eine Art moderner Robin Hood, der leider über das Ziel hinaus schießt. Doch da irrte ich mich gewaltig, Dr. Sommerfeldt entpuppte sich schnell als eiskalter Psychopat, der bei Unstimmigkeiten drauf los mordete. Eine Bestattungszeremonie fällt völlig übertrieben und theatralisch aus.
Die ermittelnde Kommissarin Ann Kathrin Klaasen, liest gern Kinderbücher (natürlich nur die literarisch wertvollen, führt Ermittlungsgespräche lieber in Cafes und wirkt eher harmlos.
Fazit: Erstens war das Buch meiner Meinung nach mit Wissen überfrachtet, welches nur für wenige einzelne Leser interessant sein mag.
Mir fehlten gut geführte Spannungsbögen, Motive die nicht wie an den Haaren heran gezogen wirken und eine gewisse Austrahlung der Personen des Krimis. Mich hat das Buch in keinster Weise berührt und konnte mich daher auch nicht überzeugen.
Ich werde es jetzt einmal mit einem anderen Buch von Klaus Peter Wolf versuchen. Eine Menge Bücher gibt es ja von ihm und vielleicht habe ich gerade eines ausgesucht, dass nicht so mein Geschmack war.
Wer gern mehr über Klaus-Peter Wolf erfahren möchte, besucht einfach seine Webseite.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Wer Muskeln will, muss richtig essen Rezension

Titel:                                              Wer Muskeln will, muss richtig essen
Autor:                                            Prof. Dr. Ingo Froböse
Verlag:                                           Becker Joest Volk Verlag
ISBN:                                              3954531275
Seitenzahl:                                   223
Gebundene Ausgabe:               24,95  €

 

Inhalt: 

Überdurchschnittlicher Muskelaufbau Stand der Forschung

Durch die richtige Ernährung ist der maximale Aufbau von Muskulatur kein Zufallsergebnis mehr. In Strongfood erklärt der aus vielen TV-Sendungen bekannte Sportwissenschaftler von der renommierten Sporthochschule Köln, Prof. Dr. Ingo Froböse, sehr präzise bis hin zu konkreten Kochrezepten, wie man sich in den einzelnen Trainingsphasen wissenschaftlich fundiert ernährt und so Muskelaufbau, Regeneration und Ausdauer gezielt durch Ernährung steigern kann.

Ob fürs Bodybuiling oder für den Leistungssport, ob Ausdauer oder Maximalkraft, wenn es um maximalen Muskelaufbau sowie eine schnelle Regeneration geht, nimmt Essen eine einzigartig bedeutsame Rolle ein, denn jede Nahrungsaufnahme löst eine Kette an Reaktionen in unserem Körper aus. Gesteuert wird all das mithilfe einer fokussierten Ernährung, die dafür sorgt, Muskulatur zum Wachstum anzuregen und dem Körper notwendige Baustoffe für eine lang anhaltende und zielführende Regeneration bereitzustellen. Dem Körper wird in kürzester Zeit zu einer Leistungssteigerung verholfen, indem unserem Organismus optimales Baumaterial zur Verfügung gestellt wird, was weitaus gesünder, umfassender und zielführender ist als der Weg über künstliche Sportlereiweiß-Quellen. Dieses Buch zeigt wie man sich effizient und dabei genussvoll ernährt, um den Muskelwachstum bestmöglich, auf gesunde Art zu beschleunigen.

Strongfood stellt zudem eine sinnvolle Ergänzung für Bücher wie ‚Das Turbo-Stoffwechsel-Prinzip‘ (Prof. Dr. Ingo Froböse), ‚Body- Kitchen‘ (Flying Uwe, Flavio Simonetti, Rafael McStan u. a.), ‚Einfach schlank und fit‘ (Sophia Thiel) und ‚Das Muskel-Workout‘ (Prof. Dr. Ingo Froböse) dar, in dem es präzise entwickelte Kochrezepte und wissenschaftliche Hintergründe liefert. (Quelle: Amazon Buchbeschreibung)
Bestimmt fragen sich jetzt manche Menschen, die mich kennen: Was will die kleine, alte, dicke Frau mit so einem Buch. Das beantworte ich hier gern.
Eine sehr gute Freundin von mir machte mich bereits vor einiger Zeit darauf aufmerksam, dass nicht Diät halten und wenig essen gesund und schlank macht, sondern gut essen, dass Richtige essen. Verbunden mit Sport hat es nicht nur den Effekt auf Dauer abzunehmen, sondern, dass auch die Muskeln aufgebaut und gestärkt werden. Gerade für alte Menschen ein absolutes Muss, um stabil auf beiden Beinen zu stehen.
Dann bekam ich dieses Buch freundlicherweise vom Verlag zugeschickt und ich bin begeistert.
Das Buch enthält nicht nur ganz fantastische Rezepte, sondern auch sehr viel wertvolle Tipps darüber wie man sich fit hält, ob Sportler Diäten brauchen, Muskelaufbau – was braucht der Muskel. Die Rezpte sind sortiert nach: Vor dem Training, nach dem Training, Schnelle Snacks, Trainingsfreie Tage, Essen im Restaurant.
Alles Wichtige ist gemarkert, man sieht gleich worauf es ankommt.
Ich habe so einige Rezepte ausprobiert und sie sind einfach nachzukochen, schmecken ganz fantastisch und sie tun richtig gut. Die Portionen habe ich auf mich persönlich angepasst, da ich keine Sportlerin bin. Da habe ich halt die Hälfte oder manchmal auch nur ein Viertes dessen gegessen, was für Kraft- oder Ausdauersportler angegeben war (nicht weil ich Angst um meine Figur hatte, sondern weil es einfach sehr reichliche Portionen sind).
Das Einzige was mir nicht so gut gefallen hat an dem Buch: es richtet sich von der Aufmachung und dem Schreiben her an, ja man kann schon sagen ‚Profi‘, Sportler. Schade, dieses Buch ist auch ein Gewinn für jeden der sich gern gesund ernähren, gesund und fit bleiben möchte.
Vielleicht haben wir ja Glück und es wird noch ein neues Buch herauskommen:
Gesund und fit durch alle Altersklassen 😉
Fazit: Auch wenn man kein Sportler ist, das Buch sollte in keinem Haushalt fehlen.

Alles in allem hat dieses Buch auf alle Fälle

fünf Federn verdient.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Der amerikanische Traum – ausgeträumt?

Titel:                                              Das geträumte Land
Autorin:                                        Imbolo Mbue
Verlag:                                           Kiepenheuer  & Witsch
ISBN:                                              978-3462027967
Seitenzahl:                                   432
Gebundene Ausgabe:                22,00  €
Kindle Edition:                           18,99   €

 

Worum es geht: Jende Jonga ist ein Einwanderer aus Kamerun. Er träumt den amerikanischen Traum und möchte seine Frau Neni und seinen Sohn mit auf diesen Weg nehmen. Durch Verwandte und Freunde hat er Glück und arbeitet zuerst als Taxifahrer. Doch dann kommt der Tag von dem er immer geträumt hat: er erhält eine Anstellung bei einem leitenden Manager der Lehmann Brothers Clark Edwards, als Fahrer. Endlich scheint er am Ziel seiner Träume angelangt: ein verantwortungsvoller Job, der gut bezahlt wird. Nach einiger Zeit beschäftigt Cindy Edwards auch seine Frau Neni als Nanny.  Doch als Lehmann Brothers in die Pleite rutscht, ist nichts mehr wie es war.

Mit viel Wärme erzählt die Autorin die Geschichte von Jende und seiner Familie. Von deren kleinen und großen Träumen. Sie wollen doch nichts anderes, als an dem amerikanischen Traum teilhaben und sind bereit dafür hart zu arbeiten. Sie möchten sich und ihren Kindern all das ermöglichen, was ihnen bisher verwehrt blieb: eine schöne Wohnung, gutes Essen und Kleidung und insbesondere für die Kinder eine hervorragende Ausbildung.
Als der Job von Jende in Gefahr gerät versuchen sie Beide diesen mit allen Mitteln zu retten. Die Ehe der Clarks scheitert und auch die Ehe von Jende und Neni gerät in Gefahr.

Fazit: Ein wunderschönes Buch, von einer Autorin die es versteht den Leser an die Hand zu nehmen und in eine andere Welt zu entführen.

Wertung:  



 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Lust auf ein Challenge?


Die Seite Schreibwahnsinn hat in diesem Sommer ein ganz besonderes Challenge zu bieten:

Autorenwahnsinn

Mach mit und habe Spaß! Zu erreichen auch unter dem Hashtag #Autorenwahnsinn

Veröffentlicht unter Aktionen, Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Atemberaubend spannend

Titel:             Pretty Girls
Autorin:      Karin Slaughter
Verlag:         Harper Collins
ISBN:        978-3959670074
Seitenzahl: 400
Preis:            Gebundene Ausgabe: 19,90 €
Kindle Edition:            18,99 €
Taschenbuch:                 8,75 €
Audio CD:                     19,99 €

pretty

Inhalt: Nervenzerfetzend spannend. Atemberaubend düster. Psychologisch raffiniert. Ein Stoff, aus dem Albträume gemacht sind. „Pretty Girls“: Der neue Roman von Karin Slaughter, dem internationalen Superstar des Thrillers!  März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die eher halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. Weder die Eltern noch die beiden Schwestern der Vermissten  werden je mit dem Verlust fertig. Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt. Und an den eigenen Abgrund. (Quelle: Klappentext)

Schon das Cover hat mich sehr angesprochen. Der Männerkopf mit den beiden Frauenköpfen darin, die Farben Schwarz und Rot herrschen vor. Die Augen des Mannes verheißen nichts Gutes, doch könnte man diese als auch als sehr einstufen. In der Buchhandlung hätte ich auf alle Fälle danach gegriffen.

Eine traurig beginnende Familiengeschichte wird mit jeder Seite die ich umblätterte immer mehr zum reißenden Thriller. Immer wieder schlägt die Handlung um und wieder war ich am rätseln, wer ist hier gut und wer böse. Ist es so, dass das offensichtlich böse eher selbst ein Opfer ist? Oder steckt eine völlig psychopatische Person dahinter. Durch den sehr spannenden Schreibstil von Karin Slaughter ist das Buch der reinste PageTurner. Ich konnte gar nicht anders ich musste weiterlesen.
Fazit: Karin Slaughter habe ich schon immer sehr gern gelesen und dieses Buch hat mich von Anfang an völlig in seinen Bann gezogen. Wer gern gut geschriebene Thriller liest, trifft mir diesem Buch eine hervorragende Wahl.
Daher gebe ich dem Thriller von Karin Slaughter 5 goldene Schreibfedern.

bewertung

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Jetzt abstimmen bei Lovelybooks – Leserpreis

Bis Morgen habt Ihr noch die Möglichkeit für Euer Buch bei Lovelybooks abzustimmen:

abstimmen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar