Spannend und sehr gut erzählt

Titel:                Fargo
Autor:             Ole E. Börgdahl
Verlag:            neobooks
ASIN:              978-1517128043
Seitenzahl:     576
Preis:              Kindle:            0,99 €

faro

Inhalt: 1943, Weltkrieg, Francos Spanien ist neutral. Michael ist der einzige Überlebende von U-810. Paulus versteckt ihn vor der Guardia civil. Am „Faro“, dem Leuchtturm von Maspalomas, verliebt sich Michael in Serina. Sie öffnet ihm die Augen für die Lügen des Nazi-Regimes. Er beginnt ein neues Leben fernab von Krieg und Hass. Dann holt ihn die Vergangenheit ein. Ohne es zu wissen, hat er ein Geheimnis mit auf die Insel gebracht. Sie spüren ihn auf, seine Verfolger sind gnadenlos, bis Serina ihm das Leben rettet. Aber es ist noch nicht zu Ende. Jahre später führt ein neues Abenteuer Serina und Michael auf der „Rattenlinie“ nach Argentinien. Erst jetzt kann Michael mit allem abschließen. (Quelle: Klappentext)

Beim Lesen dieses Buches habe ich sehr viel über U-Boote gelernt. Für mich war es eine große Aufgabe hier durchzuhalten. Doch es ist so gut beschrieben, zeugt von einer einmalig guten und sauberen Recherche und da Ole E. Börgdahl auch noch sehr gut erzählt, bin ich dran geblieben. Das habe ich nicht eine Sekunde bereut.
Das Buch ist überaus spannend. Mich hat es dazu gebracht, darüber nachzudenken, welche Traumata Menschen in dieser unseligen Zeit erlitten haben. Vor allen Menschen wie Michael, der die Verbrechen der Nazis dann erkannte, mussten viel erleiden.
Die Schreibweise des Autors zeugt davon, dass er sehr viel Herzblut in dieses Buch gesteckt hat.

Fazit: Ein hervorragend spannendes und gut geschriebenes Buch, dass ich nur empfehlen kann.

Wer gern mehr über den Autor erfahren möchte, kann dies auf seiner Webseite tun. Ein Besuch dort lohnt sich auf alle Fälle.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Über Deine Meinung zu meinen Beiträgen freue ich mich sehr